Internet-ZugangWebDesignInternet-Schulung

Infux - zurück zum Start

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glossar

Diese Seite ist ein Auszug aus dem Glossar, das unsere Schulungsteilnehmer erhalten. Hier werden nur die Begriffe erläutert, die Infux im vorliegenden Internet-Auftritt benutzt.

So ein Glossar ersetzt keinen Unterricht; verzweifeln Sie deshalb nicht, wenn Sie nicht alles sofort verstehen. Sie haben auch nicht an einem Tag die Verkehrsregeln gelernt, und selbst, wenn Sie bis heute nicht wissen, wie eine Kupplung funktioniert, können Sie (wahrscheinlich) Auto fahren. Aber Sie müssen dazu schon wissen, wo die Kupplung sitzt und wann man Sie benutzt.

Bookmark Buckmark Lesezeichen, (im "Internet-Explorer": Favorit), dient, um eine Website schnell wiederzufinden. Dieses Glossar können Sie "bookmarken", indem Sie die Tastenkombination "Strg" und "d" zusammen drücken. Das Lesezeichen wird automatisch benannt, unser Glossar heißt "Wichtige Begriffe (Glossar) im Internet von www.infux.de"
Browser Brauser Spricht sich "Brauser" und dient auch dazu, durchs Internet zu "brausen": Die Software, die Sie benötigen, um auf Ihrem Bildschirm HTML-Seiten nicht als unleserlichen Text, sondern als ansprechende Seiten mit Farben und Bildern darstellen zu können. Die beiden bekanntesten Browser sind der "Netscape Navigator" und der "Internet-Explorer".
Datentransfer Datentransfer Die Übertragung von Computerdaten vom Server auf den einzelnen Computer und umgekehrt.

domain:

dohmäin Die "Adresse", die man im Internet hat, z.B. "www.infux.de". Weltweit gibt es jede domain nur 1x, darüber wacht ein internationales Kontrollorgan (NIC), für Deutschland zuständig ist die Niederlassung DeNIC

FAQ

FAQ "Frequently Asked Questions" = häufig gestellte Fragen
Flash Fläsch "Flash" ist eine Technik zur Erstellung animierter Seiten, die eine hervorragende Qualität bei sehr geringem Speicherverbrauch (und somit kurzen Ladezeiten) ermöglicht. Um Flash-Filme sehen zu können, benötigt man ein spezielles Plug-in, welches Sie sich hier kostenlos herunterladen können.
Frames Fräims Frames (engl."Rahmen") ermöglichen, mehrere Dateien gleichzeitig anzuzeigen, z.B. links eine Navigationsleiste, oben quer eine Art Kopfzeile mit Logo und Anschrift und ein großes Hauptfenster für den eigentlichen Inhalt.
GIF-Animation GIF-Animation GIF-Animationen laufen sehr zuverlässig auf (fast) allen Browsern und sind für viele grafische Anwendungen nicht schlechter als die technisch viel komplizierteren Java-Applets. Die Bewegung des Infux-Logos auf unserer Startseite ist ein Beispiel für eine GIF-Animation.
Global Player Gloubl-Pläijer Weltweiter Mitspieler (im Konzert d. Wirtschaft)
Hacker Häcker Engagierte Computer-Spezialisten, die sich mit meist nicht ganz legalen Methoden Zugriff auf fremde Computer verschaffen. Sie machen damit auf Sicherheitslücken aufmerksam, wollen oft aber auch stören und ärgern oder gar die fremden Computer ausspionieren. Sie können sogar aktiv Einfluß nehmen und Daten im fremden Rechner zerstören oder verändern.Der wirtschaftliche Schaden geht in Hunderte von Milliarden Euro!

Homepage

Houmpäitsch Eigentlich der ganze Internet-Auftritt, im engeren Sinne nur die Startseite

HTML

HTML "HyperText Markup Language" ist die Programmiersprache, in der eine Website in der Regel geschrieben wird. Den HTML-Text für unsere Seite "Internet-Zugang / Webspace" können Sie hier sehen.

Internet Internet Die Vernetzung von (theoretisch) allen Computern auf der Welt bildet das Internet. Es gehört niemandem, es wird von niemandem "betrieben", sondern es ist nur eine Struktur, also die gegenseitigen Beziehungen und Abhängigkeiten der einzelnen Computer voneinander. (Die einzelnen, miteinander verbundenen, also vernetzten Computer gehören natürlich jemandem, auch die benutzten (Telefon-)Leitungen, und auch die Software, die Sie benutzen, müssen Sie in der Regel kaufen)
IT-Branche Ei-Tie-Branche Informations-Technologie - Branche
Java-script Java-script Eine Programmiersprache, die in HTML-Dateien eingebunden werden kann und den Browser anweist, bestimmte Befehle auszuführen. Typische Anwendungsbeispiele sind Navigationsleisten, die sich verändern, wenn man mit dem Mauszeiger darüber hinweg geht oder zusätzliche kleine Fenster, die sich - meist unerwartet - öffnen (wie bei uns auf der Seite "Internet-Zugang / Wunschname")
Java-applet Java-äpp-lett (Meist kleine) Programme im Internet, die in der Programmiersprache "Java" geschrieben sind. Sie weisen nicht den Browser an, etwas zu tun (wie Java-sripts, sondern werden als externe Dateien (ähnlich Bildern) in den HTML-Text eingebunden. In der Praxis sind Java-Applets oft Grafik-Animationen (Beispiel)
Link Link Verknüpfung; wenn Sie auf die Schaltfläche zu einem Link klicken, wird im Computer automatisch ein Fenster mit der "verlinkten" Seite geöffnet. Dann surfen Sie im Internet.
Platten-Crash P-Kräsch Die Zerstörung des Hauptdatenspeichers (der Festplatte) vom Computer führt zu Datenverlust.
Plug-in Plack-inn wörtlich ein "Einstöpsler", also eine Art Adapter, um mit Ihrem Browser Seiten ansehen zu können, die mit einer anderen Software geschrieben wurden, als Sie sie benutzen.
Provider Proweida wörtlich übersetzt: "Lieferant", nämlich von Zugangsmöglichkeiten zum Internet. Telekom, AOL, Compuserve u.ä. Firmen liefern Ihnen Webspace, domains und Software, also das, was Sie brauchen, um mit Ihrem Computer ins Internet zu kommen.
Seite Seite eine Seite, darf aber nicht verwechselt werden mit "Site"
Server ßörwa vereinfacht: Zentrale Computer, auf denen verschiedene Websites gespeichert sind, die dann von einzelnen Usern abgerufen werden können.
Wenn Sie (der User) die Website von einem anderen User (z.B. unsere Firma Infux) aufrufen und ansehen wollen, werden Sie nicht direkt mit uns verbunden, sondern mit dem Server, auf dem unsere Daten gespeichert sind. Der Server ist eine Art gemeinsames Lesezimmer, in dem jeder seine Bücher (=Websites) hinstellen kann und wo auch jeder die Bücher der anderen lesen kann.
Site ßeit Internetauftritt, ursprünglich also das gleiche wie eine Homepage. Zunehmend spricht man aber von Site oder Website, wenn man den gesamten Internet-Auftritt meint, von Homepage, wenn man nur die Startseite meint. Eine Site besteht also aus mehreren Seiten.
Software ßoft-währ Das am Computer, was man nicht anfassen kann, also die Programme, meistens geliefert auf Diskette oder CD.
Suchmaschine Websites, mit deren Hilfe man das Internet nach bestimmten Begriffen durchsuchen kann. Sie suchen in Sekundenschnelle in allen bei ihnen angemeldeten Seiten nach dem gewünschten Begriff. Wichtige Suchmaschinen sind z.B. Altavista, Fireball, Lycos, Yahoo u.v.a.m.
Nicht jede Website ist bei jeder Suchmaschine angemeldet (viele sind in keiner Suchmaschine). Deshalb erhält man für die gleichen Suchbegriffe bei verschiedenen Suchmaschinen verschiedene Ergebnisse. Der Umgang mit Suchmaschinen ist zweifellos einer der schwierigsten Stoffe im Umgang mit dem Internet.
Support ßaport (technische) Unterstützung
surfen ßörfn Das Gleiten durchs Internet wie auf dem Surfbrett im Wasser: Sie surfen im Internet, wenn Sie sich über Links von einer Seite zur nächsten treiben lassen.
User jusa Benutzer (des Internets)
Virus, Viren Viren im Computer sind vergleichbar mit Viren beim Menschen: Sie werden von außen eingeschleppt, sind schwer erkennbar und bekämpfbar und zerstören (manchmal lebenswichtige!) Teile des Computers. Sie breiten sich oft unbemerkt und ungehindert aus. Dagegen helfen nur rechtzeitige Impfungen, also Virenschutz-Programme.
Web webb Das "World-Wide-Web" (www), das Internet
Webadresse webb-Adresse s. domain
Webdesign webb-disein Design fürs Internet, d.h. die Gestaltung von Websites entsprechend den Vorgaben des Marketings incl. Unternehmenspositionierung, Zielgruppen-Analyse etc.
Webspace webb-späiß Der Speicherplatz, den Ihre Website auf dem Server benötigt, ist Ihr Webspace.
Website webb-ßeit s.a. Site
World-Wide-Web wörld-weid-webb Das "weltweite Netz" ist das Internet.
nach oben Eine Seite zurück

Internet-ZugangWebDesignInternet-Schulung